Wetterbedingt nicht nach Schottland
sondern nach Frankreich - Spanien - Italien - Ungarn
D-MZWD , D-MKMK , D-MOZD vom 25.06. - 17.07. 2010
Natürlich wurden es etwas mehr km aber dies waren unsere Landeplätze
1.Tag 25.06.2010
Start: 14:01 ETHM Mendig - Landung: 17:37 LFCE Gueret 3:36 h - 611km
Unsere Tour beginn bei schönstem VFR Wetter. Der Flug über Frankreich ist entspannt und locker. Da wir unser erstes Etappenziel heute sowieso nicht mehr erreichen können beschließen wir, als es zu dämmern beginnt, auf dem nächst besten Platz zu landen. - LFCE - Gueret ( St.Laurent )
Landegebühr : 5,00 € , Handling : 0,00 , Service : 0,00
Die üblichen Platzrentner geben einen freundlicher Empfang, wir werden in die nahgelegene Stadt gefahren und kommen in einer Schuhschachtel mit Frühstück unter.
3-Bett Zimmer mit Dusche und WC auf 8 qm ist eine architektonische Meisterleistung.
Im übrigen völlig ausreichend, wenn man nur übernachten will. 44 € für 3 Personen, kann man nicht meckern.
2.Tag 26.06. 2010
Start: 6:55 LFCE Gueret Landung: 17:37 LFIL Rion des Landes 1:59 339 km
Start: 9:19 LFIL Landung: 9:49 LFIX Itxassou 0:30 75 km
Start: 10:40 LFIX Itxassou Landung: 10:57 LESO San Sebastian 0:17 30 km
Das Wetter ist prächtig, wir kommen früh weg.
Die Landung in LFIL erfolgt aus rein biologischen Gründen. Keiner da, wir starten bald wieder und landen
in Itxassous LFIX . Der Platz ist sehr schön gelegen, die Landschaft ist unvergleichlich.
Sehr viel Hektik und Betrieb am Platz, wir werden unfreundlich empfangen, - nur Segelflieger erwünscht -
na ja, das kennen wir auch von deutschen Plätzen. Schnell den Flugplan nach Spanien und nix wie weg.
Aufzeichnung Landung und Start mit Flight-Planner und Darstellung in Google.
Der Flug nach San-Sebastian ist nur kurz aber sehr schön. Wir fliegen zwischen den Bergen durch. Der Anflug ist problemlos, der Controler Tower freundlich und gut zu verstehen. Wir können unsere Flieger im Schatten der Bäume festbinden. Obwohl San Sebastian ein Int. Airport ist, sind die üblichen Sicherheitsprozedere auf ein Mindestmaß reduziert. Diesen Platz kann man getrost weiterempfehlen, einfach prima.
LESO ( int.) San Sebastian 3 Tage Landegebühr : 09,36 € Handling : 0,00 € Parken : 4,50 €
Der Service ist freundlich und zuvorkommend.
Ohne großes Palaver können wir unseren Sprit von der Tankstelle bekommen welche unmittelbar vor dem Haupteingang des Flugplatzes ist. Natürlich wird uns auch LL 100 angeboten. Leider haben wir nur zwei Kanister dabei, so müssen wir mehrfach hin und her. Aber das ist kein Problem, tanken wir doch sehr Preiswert für 1,15 €/L
Wir verzichten auf ein Taxi und fahren mit dem Linienbus in die Stadt.
3 schönen Mädels zeigen uns in 3 Tagen die Stadt und Umgebung. Es fällt uns gar nicht schwer mal ein paar Tage
auf das Fliegen zu verzichten. Wir genießen auch das Kneipenleben und das WM Fußballspiel Deutschland-England.
Wenn es am schönsten ist, soll man gehen, wir sind nicht gegangen sondern weitergeflogen, ob es ein Fehler war ? Wir wollen natürlich noch weiter. Zunächst auf der Südseite der Pyrenäen bis ans Mittelmeer.
5. Tag 29.06. 2010
Start: 09:03 LESO San Sebastian 2:08 Std, 345 km Landung: 11:11 LERS Reus
Natürlich müssen wir von einem zum anderen kontrollierten Flughafen mit Flugplan fliegen, ist aber kein großer Aufwand. Wir verlassen die Kontrollzone über S fliegen dann mehr oder weniger ohne Kontrolle vorbei an den Pyrenäen, bei bestem Flugwetter, durchqueren wir ganz Nordspanien genießen die Landschaft und landen in Reus. Das Anflugprozedere mit den üblichen Meldepunkten ist ganz einfach, die Verständigung in english prima. Ohne Wartezeiten fliegen wir über N in die Kontrollzone.
Der Int. Airport hat auch einen Aeroclub der aber hauptsächlich als gewerblich zu betrachten ist. Trotzdem sind wir herzlich willkommen und dürfen unsere Flieger auf deren eingezäunten Gelände abstellen. Das erleichtert uns das ganze Handling. Die üblichen Sicherheitsprozeduren sind auf ein erträgliches Maß reduziert.
Anflug auf LERS Reus (int.) Aufzeichnung der Landung mit Flight-Planner und Darstellung in Google.
LERS ( int.) Reus, 3 Tage REAL AERO CLUB, Landegebühr : 11,24 € , Handling : 0,00 € , Parken : 0,00 €
Wir sind zu Gast bei Horst und Roswitha, meinen alten Fliegerfreunden die sich nach Spanien abgesetzt haben.
In der Villa Franzen angekommen geht es uns mal wieder richtig gut. Horst und Roswitha freuen sich über unseren Besuch und sind sehr liebe Gastgeber. Es fehlt uns an nicht`s der Strand ist mit dem Fahrad erreichbar, in den Bergen besorgen Horst und ich köstliches Trinkwasser aus einem alten Klosterbrunnen. ( zum Kaffee kochen )
Wir verbummeln die Tage, natürlich machen wir uns auch sonst noch nützlich, Jürgen coupiert die Palme. 
Doch wie ich mal in Finnland gehört habe sagt man: am 3.Tag stinkt der Fisch und der Gast.
Wir machen uns auf den weg, Flugvorbereitung für einen Überwasserflug nach Mallorca.
Nachdem wir unsere Flieger gründlich untersucht haben, wechselt Jürgen noch schnell die Kerzenstecker weil die verdächtig locker auf den Kerzen sitzen bevor wir unsere Schwimmwesten anziehen und mit Flugplan nach Mallorca starten. Diesmal macht unser jüngster mal den Leader und fliegt als erster in der Formation. Und er macht es prima.
Später schickt mir Horst noch ein Foto seiner Schubkarre. Was will er damit nur sagen ???
Nur Mut, es ist kein Problem mit dem UL nach Mallorca zu fliegen. Es lohnt sich.
8. Tag 02.07. 2010
Start: 15:32 LERS Reus 1:30 Std, 215 km Landung: 17:02 LESB Son Bonet, Mallorca
Aufzeichnung der Landung mit Flight-Planner und Darstellung in Google.
Landung in Son Bonet auf Mallorca
Der Flughafen Mallorca Son Bonet liegt etwa vier Kilometer nordwestlich von der Stadt Palma.
In dem Flughafen werden allgemeiner Zivil- und und Sportuftverkehr abgewickelt, der Flugpassagierverkehr ist privat oder stammt aus Flugschulen. Son Bonet ist ein nicht kontrollierter Flughafen, der die Lokalfrequenz 123.5 verwendet. Zur Benutzung seiner Einrichtungen ist es unerlässlich, einen Flugplan (FPL) zu erstellen, auch wenn es sich um einen Flug mit lokaler Herkunft/Ziel handelt.
Der Zivilluftverkehrsbereich besteht aus vier Hangars, die sich an der vordersten Linie des Vorfeldes befinden. Der Hangar Nummer 1 wird vollständig vom Real Aeroclub de Baleares benutzt. Die anderen drei werden von verschiedene Privatpersonen und Gesellschaften mit privaten und kommerziellen Aktivitäten genutzt.
Edificio Antiguo Centro de Control. Ctra.Palma-Inca, Km, 6.
07141 Marratxí/ Palma •Telefon: (+34) •Info-Telefon: 971 449 888 • E-Mail:pmi_dirsonbonet@aena.es
LESB ( int.) Son Bonet 2 Tage Landegebühr : 09,36 € Handling : 0,00 € Parken : 3,05 €
Der Aufenthalt auf Malle war super. Natürlich auch am Ballerman 6 aber das hat nichts mit fliegen zu tun. Aus diesem Grund mache ich weiter mit dem Flug von Mallorca nach Ampuriabrava. Natürlich werden die Zodiac`s genauestends überprüft bevor wir starten.
Mallorca kann man nur empfehlen. Prima Flugplatz, nette Leute, guter Service
Nach zwei schönen Tagen machen wir beim Abflug noch einen kleinen Rundflug über die Insel.
10.Tag 04.07.2010
Start: 09:03 LESB Son Bonet 2:19 Std, 298 km Landung: 11:11 LEAP Ampuriabrava
Dann gehts mal wieder übers Meer, fast 2 Std bis nach Ampuriabrava
Landung in Ampuriabrava. LEAP
Landegebühr : 0,00 € Handling : 0,00 Service : 0,00
Der Platz ist relativ klein aber viel los, sehr viel Fallschirmspringerbetrieb mit 2 Feuerlöschflugzeugen am Platz. LL100 Tankstelle ist vorhanden jedoch um die Ecke an der Autotankstelle ist der Sprit bedeutend preiswerter.Dank dem freundlichen Tankstellenjungen bekommen wir reichlich Spritt, auch wenn wir sehr oft fahren müssen, weil Jürgen keinen Kanister mitgenommen hat. Aber aus Fehlern lernt man bekanntlich.
Den ganzen Tag bringen zwei leistungsstarke Absetzmaschinen Fallschirmspringer in die Luft.
Am Rande der Piste stehen zwei nagelneue Löschflugzeuge und warten auf Ihren Einsatz.
Ampuriabrava kann man nur empfehlen. Prima Flugplatz, nah am Meer, wir könnten auch noch ein paar Tage bleiben.
Aber wir starten noch am Nachmittag Richtung Frankreich.
04.07. Start: 15:01 LEAP Ampuriabrava 2:39 Std, 328 km Landung: 17:40 LFMF Fayence
Mehr als 2 Std über dem Wasser Immer entlang der Küste erleben wir einen wunderbaren Flug.
Vornehmlich fliegen wir auf den eingetragenen Routen des -Golf von Lyon- entlang.
Nach 2 Std. schönstem Wetter sieht es, als wir die Küste verlassen, fast so aus als ob wir noch gewaschen werden.
Nur ein wenig weiter, Landein kommt eine Schauer nach der anderen runter, wir fliegen über Wasser an der Küste, das Wetter ist traumhaft. Wir landen in Fayence vor Sonnenuntergang.
Da ich durch die Entschlußfreudigkeit meiner Freunde an diesem Abend, - völlig unnötig -, hungrig in mein Zelt krabbeln muss, möchte ich mich nicht mehr an diesen Abend erinnern.
11.Tag 05.07. 2010
Start: 06:30 LFMF Fayence 2:45 Std, 401 km Landung: 09:15 Volo Leggero
Am nächsten Morgen, entlang der Küste, leichtes Foggy feeling,
bei Genua dann in 6.000 ft über die Berge - in die Ebene - auf 500 ft GND, dann nur noch Kirchturmfliegen.
Volo Leggero : Localita' Casalino - Verona - Veneto ; Netter Platz, Ristorante nur am Abend : keine Landegebühr
erba 45° 15' 10'' - 11° 11' 15'' qfu 09/27 dim. 400x30 circ.
Es soll Piloten geben, denen geht immer was kaputt. Unser Freund Micha hatte einen Totalschaden an seinem rechten Rad, kein Wunder, wenn man mit einem Platten auf einer Betonbahn startet. Zum Glück haben wir alles dabei um noch am gleichen Tag weiter zu fliegen.
05.07. 2010 Start: 13:45 Volo Leggero, 0:59 Std, 157 km , Landung: 14:44 Al Casale
Auf jeden Fall ist Al Casale eine Reise wert, da passt alles. Das Essen war traumhaft, wir haben uns wie bei Mutter`n gefühlt. Sandro und seine Frau sind tolle Gastgeber.
Campo di Volo Al Casale , erba 45° 59' 58'' - 12° 55' 50'' , qfu 09/27 dim. 550x25
Localita' Loc. Casali Loreto - Codroipo - Pordenone - Friuli Riferimenti , Sandro - 0432/909600 - 338/9948805
web: http://www.alcasale.eu info@alcasale.eu
12. Tag 06.07. 2010
Start: 09:20 Al Casale , 2:27 Std, 352 km, Landung: 11:47 Balatonkerestur
der Jürgen dreht noch ein paar Runden über den Platz und will gar nicht weg.
über Slovenien nach Ungarn
Wir starten in Al Casale mit Flugplan. Zum ersten mal erleben wir, das nach Meldung bei FIS, der Überflug über Slovenien noch nicht freigegeben ist. Orbit über Gorizia bis Freigabe erfolgt. Na ja, Jürgen und Micha kreisen sowieso noch über Al Casale, jeder fliegt dem Anderen im Kreis hinterher und denkt sich nicht`s dabei. Dann, kurz vor erreichen der Grenze, wir sind schon auf 5.000 ft. gestiegen, Freigabe zum Überflug Slovenien auf der vorgegebenen Route
- PLANINA - VELIKE LASCE - TREBNJE - über TREBNJE können wir die Route verlassen und fliegen direkt den Pflichtmeldepunkt ( Grenzübergang ) DIMLO nach Ungarn.
Mit Meldung bei Budapest West Info 125.500 fühle ich mich wie zu Hause. ( zum 100 sten mal in Ungarn )
Tiefer Überflug über LHSM ( Sarmellek ) und dann sind wir auch schon auf unserem Platz am Balaton.
Natürlich sind wir angemeldet, das Hangartor ist schon geöffnet, das Bier steht kalt im Kühlschrank des Clubheim.
Die Bahn ist frisch gemäht und gewalzt, wir sind Zu Hause, zumindest fühle ich mich so.
Am Balaton, ein freundlicher einfacher Grasplatz : http://www.balatonflugplatz.com/index.html
Hangar möglich, der Platz ist für Anfänger geeignet, da für eine Tagespauschale von 10 € Beitrag für die Pistenpflege unendlich viele Landungen gemacht werden können.
Für alle, die zum ersten mal kommen:
Der Platz ist nicht immer besetzt, man kann jedoch trotzdem landen.
Funk wird, auch wenn der Platz besetzt ist, in der Regel nicht gemacht.
Es sind die üblichen Blindmeldungen abzugeben.
Bitte unbedingt den Flugplan in der Luft mit : Budapest West auf 125.500 schließen.
Das ist zwar selbstverständlich aber wir haben jedes Jahr mehrere Piloten welche diese Vorschrift missachten und das führt jedesmal zu unnötigen Rückfragen der ansonsten wirklich freundlichen und zuvorkommenden Luftaufsicht aus Budapest. Es ist dann auch mit einem besonderen Empfangskomitee zu rechnen.
je 2 Beamte von Polizei, Luftaufsicht, Zoll incl. Dolmetscherin.
Ich gebe gerne jedem Auskunft über die Anflugregeln am Platz.
Natürlich machen wir noch reichlich Rundflüge in Ungarn http://www.aerohotel.hu/
wie immer nach Jakabszállás repülotér ICAO - LHJK ,
Koordináta N464453, E0193619 , Magasság 346 ft ( 111 m ) Hívójel, frekvencia Jakab Infó 125,2 Mhz
Pályaadatok 14R 32L füves ( 1000m.) 14L 32R aszfalt ( 600 m.) Forgalmi kör 14 RH, 32 LH, 1000 ft. AGL
Das ungarische Schloss Gödöll, liegt ca. 25 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Budapest in der Stadt Gödöll?. Das Schloss wurde im 18. Jahrhundert für den Grafen Antal Grassalkovich I. errichtet und ist auch unter seinem Namen bekannt.
In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts war es die bevorzugte Residenz der österreichischen Kaiserin und ungarischen Königin Elisabeth ("Sisi").
Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Schloss unter der sozialistischen Regierung Ungarns stark vernachlässigt und drohte zu verfallen. Es wird seit 1996 in Abschnitten restauriert und ist seitdem für Besucher zugänglich.
Das Schloss ist - gemessen an der überbauten Grundfläche - der größte Barockpalast Ungarns.
In Balatonkerestur steht ein großes Spielzeug für Jung und Alt - leider rostet es vor sich hin -
Der Heimflug aus Ungarn stellt keine besonderen Anforderungen mehr.
LHBK - ETHM 896 km in 4:48 h , mit der Z 602 ohne Tankstopp kein Problem
für heute ist Schluß, bis zum nächstenn Jahr !