Mit meiner 2. Zodiac zum 2. mal zum Nordcap
Die Foggy-Flyer auf der 2. Tour

 

D-MZRH Zodiac 601 HDS , Werner

D-MPLT CT , Hajo und Ernst

D-MOCI Eurostar , Martin und Dietmar

F-JFLM Kappa , Georges

 

1. Etappe 24.06.2005
EDRK Koblenz-Winningen – EDXM St. Michaelisdorn – EKTD Tonder ( Dänemark ) 528 km 3:10 h
1. Zwischenstopp in St. Michaelisdorn, die Batterie in der Zodiac gibt den Geist auf, ist die Reise schon zuende ?
Weiterflug nach Tonder, da werden Sie geholfen, mit einer neuen Batterie kann die Reise fortgesetzt werden.
2. Etappe
EKTD Tonder ( Dänemark ) – ESMH Höganäs ( Schweden ) – ESGE Boras, 394 km, 2:38 h 
Anflug auf ESGE Boras , Lars der Zodiac Schwede empfängt uns, Unterkunft ist schon bereit. 
Am nächsten Morgen können wir noch mal günstig schwedischen Spritt Tanken, dann geht es weiter.
3. Etappe
ESGE Boras - ESKE Strängnäs - 306 km, 2:00 h mit Sicherheitslandung
ESKE Strängäs - ESSN Norrtälje, 101 km, 0:44 h 
Der Zwischenstopp in Strängäs ( Mil Stripp im Wald ) war eigendlich nicht geplant. Die tief hängenden Wolken überreden uns jedoch zu dieser Pause. Nach 2 Std warten wird es lichter und wir fliegen weiter nach ESSN
Von ESSN Norrtälje geht es gleich weiter über die Älandinseln nach Turku EFTU ( Finnland ) und direkt nach EFJO Joensuu. 1.079 km an einem Tag, wir haben unser Ziel erreicht.
Damals noch ohne Auto-Pilot, konnten wir schon einen geraden Strich fliegen wenn und die Lotsen lassen.
4. Etappe
ESSN Norrtälje, EFTU Turku, EFJO Joensuu 668 km, 3:34 h , Landung 22:40 Uhr Ortszeit.
Der Platz ist geschlossen, 3 m hoher Zaun drumherrum. Aber wir werden befreit.
Mit dem Leihwagen geht es sofort in das 60 km entfernte Haapalahti an den Pielinnen See. Mitternachtssonne, ab sofort kein SS mehr, wir können 24 Std. am Tag fliegen.
nachdem wir uns eine Seson Card für 1 Monat gekauft haben, sind alle Landegebühren in Finnland bezahlt.
5. Etappe, Rundflug 
zunächst mal über Kitee EFIT, Punkaharju EFPN und Savonlinna EFSA zurück nach Joensuu
Kitee Int. Airport, EFIT ( Finnland )
Landung in Punkaharjuu, EFPN ( Finnland ) nur eine Landebahn im Wald, endet im Wasser
Landung in Savonlinna EFSA
Abstecher nach Lappenranta zum Flugtag
6. Etappe zum Nordcap
Am 29.06. starten wir unseren 3 Tage Rundtripp bis Kirkenes und ans Nordcap mit der Übernachtungsbasis in Ivalo.
Wir fliegen eine Runde von 2.160 km über Schweden und Norwegen. In Norwegen ohne Seson Card da sich diese erst ab 3. Landungen lohnt. Dies erfreut die Luftaufsicht nicht, da ein erheblicher Papier-Aufwand für die Bezahlung der Landegebühr erforderlich ist. Der Amtsschimmel wiehert auch in Norwegen. Aber nett und freundlich.
Joensuu EFJO-Oulu EFOU-Kemi EFKE-Pajala ESUP-Ivalo EFIV-Kirkenes ENKR-Honningsväg ENHV-Ivalo EFIV-Kajani EFKI-Joensuu
2:00h, 327km - 045h, 101km - 1:13h,176km -1:38h, 236km - 1:07h, 158km - 1:49h, 204km - 1:35h, 272km-2:35h, 481km-1:09h, 205km
zunächt durch Mittelfinnland bis nach Oulu
dann weiter von Oulu bis Kemi
Weiterflug nach Pajala in Schweden - wichtige Information : Es ist unbedingt ein Flugplan erforderlich obwohl die Skandinavischen Länder keine Binnengrenzen kennen. Es gibt keine Passkontrolle und keinen Zoll. Die Auskunft von Pajala "C" dass kein Flugplan benötigt wird war nicht OK. Nach unserer anschließenden Landung in -Ivalo- bekommen wir einen Einlauf der sich gewaschen hat.
Die ATIZ darf nicht ohne weiteres durchflogen werden.
Anflug auf Ivalo, EFIV ( Finnland )
In Ivalo bekommen wir im Feriendorf eine Unterkunft bei einem in Finnland gestrandeten Holländer
Anflug Kirkenes, dem östlichten Flugplatz unserer Reise, kurz vor der russischen Grenze
wie immer auf unserer ganzen Reise werden wir freundlich empfangen und bekommen notwendige Informationen
trotz bedenklicher Wettersituation starten wir den Flug zu Nordcap über das Eismeer
Umrundung des Nordcap ( Norwegen ) wir sind auf 71°10`30" N 25°46`50" E
Landung auf der Nordcapinsel in ENHV
Honningsväg, ENHV ( nördlichster Flugplatz des europäischen Festlandes )
ein traumhafter Rückflug vom Nordcap nach - IVALO - entschädigt uns für das vorangegangene schlechte Wetter. Unter uns nur endlose unbewohnte, menschenleere Landschaft ohne Besiedlung und Bewuchs, nur Fels und Eis.
dank starkem Gegenwind müssen wir in Kajani zwischenlanden und tanken. Dies erweist sich als sehr problematisch, da die Tankstelle nur als Automat genutzt werden kann und wir natürlich keine passende Tankkarte haben. Dieses Problem stellt sich auf vielen finnischen Flugplätzen. Ein Fliegerkammerad ist zum Glück nach einigen Telefonaten greifbar und hilft uns weiter.
7. Etappe
EFJO Joensuu - Malmi EFHF, 2:08 h, 361 km
der Platz liegt inmitten der Stadt, auf dem int. Aeroport dürfen und wollen wir nicht landen.
gerade über süd-Finnand nach Helsinki Malmi
8. Etappe
Malmi EFHF - Tallinn EETN 0:57 h, 95 km
über die Ostsee geht es nach Tallinn, der Hauptstadt Estland. Erst nach endlosen Warteschleifen im Orbit erhalten wir die Landeerlaubnis. Einige Linienflieger sind vor uns und haben Priorität.
Tallinn ist eine Reise wert. Eine liebevoll ist die Innenstadt auf Mittelalter restauriert
Die sanitären Anlagen sind einmalig und sind es Wert fotografiert zu werden
Am nächsten Tag fliegen wir weiter an der Ostseeküste nach Kuresaari
8. Etappe 
Tallinn EETN - Kuressaare EEKE 1:11 h, 186 km
Auch diese Insel läd zum verweilen ein wir würden gerne länger bleiben doch wir fliegen weiter nach RIGA ( EVRA ) der Hauptstadt Lettlands
9. Etappe
Kuressaare EEKE - Riega EVRA 1:29 h, 169 km
Auch in Riega müssen wir erst mal in die Warteschleife bevor wir landen dürfen
Ebenso wie Tallinn ist Riega eine Reise wert
Weiter geht die Reise nach Danzig.
9. Etappe 
Riega EVRA - Kaunas EYKA 1:28 h, 219 km
Leider machen wir den Fehler und Landen in Littauen. Wir werden bei der Zwischenlandung in Kaunas (EVRA) reichlich zur Kasse gebeten.
Die 25€ Landegebühr und 25€ für Handling kann man noch hinnehmen. Aber für 1 Std parken, so lange waren wir dort, müssen wir noch mal 25 € bezahlen. Mit Sicherheit kommen wir nicht mehr hierher.
10. Etappe 
Kaunas EYKA - Gdansk EPGD 2:15 h, 366 km
Wir müssen Königsberg umfliegen, entlang des russischen Hoheitsgebietes nach Danzig.
In Polen ist die UL Welt noch in Ordnung. Herzlicher Empfang auf dem Lech Walesa Airport. Unsere Flieger werden versiegelt.
UL er bezahlen keine Landegebühr und nix fürs Handling und Abstellen.
wir lassen es uns in Danzig noch 2 Tage gut gehen und besichtigen die Altstadt
mit dem Oltimer auf Hafenrundfahrt zur Lenin Werft und zur Westernplatte
nach kurzem Zwischenstopp in Heringsdorf EDAH nach 886 km bei schöne, Wetter wieder in Koblenz